BrauereimuseumBäckereimuseumMUPÄZMönchshof Bräuhaus a>
Der Kulmbacher Mönchshof
Kulmbacher Mönchshof> Veranstaltungen

Die Museen im Kulmbacher Mönchshof sind vorerst bis Montag, 20. April 2020 geschlossen!

Die nachfolgenden Veranstaltungen sind abgesagt:
 

• 21.03.2020: Tagesbierseminar in der Gläsernen Museumsbrauerei
• 24.03.2020: Alte Osterbräuche neu belebt
• 28.03.2020: Juniorakademie: Bald ist Ostern.
• 01.04.2020: Kloßvariationen
• 07.04.2020: Kleine BäckermeisterInnen
• 21.04.2020: Heilkraft der Gewürze
• 23.04.2020: Heimatbrot II.

 

 

Veranstaltungen

Aktionskalender April - Juni 2020.

Bitte beachten Sie, dass im Aktionskalender angekündigte Termine zum Teil überholt sind.


893 KB
Freuen Sie sich mit uns auf interessante Seminare, unterhaltsame Events und schmackhafte Biere

Regelmäßig wieder ab Mai 2020: Floßfahrten auf dem Obermain - mit Biergeflüster

Buchen Sie schon heute - die Floßsaison ist kürzer als Sie denken!

Eine Floßfahrt auf dem Obermain. Ab sofort auch kombinierbar mit einem Biergeflüster im Bayerischen Brauereimuseum, Kulmbach und unserem Bierexperten Martin Ständner.

Weitere Infos unter 09221-80514 oder direkt bei Frankenfloß 09571 757720

 

Biergarteneröffnung mit Weißwurstfrühschoppen und Gartenweizen



Freitag, 01.05.2020, ab 9.00 Uhr, Mönchshof Biergarten

Mediterraner Brotgenuss - Baguette, Ciabatta und Co. für die Grillparty



Montag, 04.05.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 3,5 Std., Museen im Mönchshof, MUPÄZ, Koch- und Backschule

Am Montag, 4. Mai 2020, wird Backexperte Hans-Dieter Herold die Teilnehmer in das Backen mediterraner Brotspezialitäten einführen. Der Kurs vermittelt das Wissen zur Herstellung und den Umgang mit Weizenteigen für Brot und Brötchen, die sich besonders gut bei der Grillparty machen. Dabei geht es insbesondere auch um die Vermittlung der langen Teigführung. Es wird mit vorbereiteten Vorteigen gearbeitet, um eine Fertigstellung der Backwaren innerhalb der Kurszeit zu ermöglichen. Die Hauptteige werden weitgehend im Kurs von den Teilnehmern hergestellt. Diese dürfen vor allem mit verschiedenen Gewürzen und Formen unterschiedliche Gebäcke herstellen. Die Bedeutung der Ruhe- und Garzeiten und die verschiedenen Backtechniken werden besprochen und gezeigt.

Deutsche, französische und italienische Brotsorten stehen dabei im Fokus, so werden Deutsches Weißbrot, verschieden geformte und dekorierte Brötchen, einschließlich lokaler Spezialitäten wie Bratwurststollen, Anisbrezen, Einstrangzöpfla, Labla und Stölla gebacken. Als mediterrane Weißbrotsorten stehen das klassische französische Baguette und italienische Sorten wie Ciabatta, Piadina, Focaccia sowie italienisches Bauernbrot und Pizza bzw. Pizzabrot auf dem Backprogramm. Sämtliche Arbeitsgänge werden von Profibäcker Hans-Dieter Herold angeleitet. Die hergestellte Ware wird teilweise gleich verkostet oder kann mit nach Hause genommen werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt € 39,00/Pers.

Anmeldeschluss ist der 24. April 2020. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Biertasting - eine bierige Reise um die Welt mit Biersommelier Andreas Stalla


Freitag, 08.05.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 2 Std., Museen im Mönchshof, Museenfoyer


Lernen Sie verschiedene Bierstile aus Deutschland, Belgien, Tschechien, Großbritannien und den USA kennen. Bei einem Biertasting entführt Andreas Stalla, Biersommelier aus dem Kulmbacher Land, die Teilnehmer des Bierabends auf eine „Reise um die Welt“.

An diesem Bier-kulinarischen Abend werden bis zu zehn verschiedene Biere aus Oberfranken, Bayern, Deutschland, Europa und der Welt verkostet. Die Bier-Reise geht dabei vom Pils über India und American Pale Ales bis zu Stout und Rauchbier.

Dazu wird der Biersommelier viel Wissenswertes über die unterschiedlichen Biere, deren Geschichte und Herstellung vermitteln. Einzelne Anekdoten und Hintergrundinformationen zu den verkosteten Bieren, den Brauereien und die jeweiligen Bierstile runden den Bier-kulinarischen Abend ab. Andreas Stalla erzählt, wie es zu seiner Bier-Begeisterung kam: „Ich habe mich schon immer für Lebensmittel interessiert. Seit klein auf habe ich meiner Großmutter beim Kochen über die Schultern geschaut und wollte herausfinden, warum ihre Gerichte so gut schmeckten. Diesen Drang nach Wissen in Bezug auf Lebensmittel habe ich nie verloren. Das ist auch der Grund, warum ich eine Ausbildung in der Lebensmittelbranche gemacht habe.“ Und er fährt begeistert fort: „Nach einer mehrjährigen Weiterbildung zum staatlichen geprüften Lebensmittelverarbeitungstechniker konnte ich mein Wissen rund um Lebensmittel immer weiter vertiefen. Ich fing an, mein eigenes Brot aus einem selbstgeführten Sauerteig zu backen, selbst Wurst herzustellen und mich mit der Reifung von Hartkäse zu beschäftigen. Irgendwann stieß ich dann aufs Bier.“ Andreas Stallas Beweggründe zur Biersommelier-Ausbildung „Mit Bier hatte ich mich bis zu diesem Zeitpunkt nie so wirklich befasst. Aber als ich einmal im Urlaub ein Pale Ale trank, öffnete es meine Augen. Das Bier zeigte mir, dass es da noch so viel andere Geschmäcker im Bier gibt, als man eigentlich gewöhnt ist. Sogar innerhalb des Reinheitsgebots kann man schier unendlich viele Sorten und Geschmacksrichtungen mit einer guten Mischung aus Malz, Hopfen und Hefe kreieren. Ich fing also, an mein eigenes Bier zu brauen. Anfangs mit einfachsten Mitteln in einem Weckautomaten. Später auf einer vollautomatischen Brauanlage. Ich rutschte immer tiefer in die Materie und irgendwann hatte ich gar keine Zeit mehr fürs Brotbacken oder Käseherstellen. Ich verschlang ein Sachbuch nach dem anderen und fasste den Entschluss, eine Fortbildung zum Biersommelier zu machen. In dieser Zeit drehte sich vom Aufstehen bis zum ins Bettgehen wirklich alles nur ums Bier. Es war ein tolle, inspirierende Zeit, in der ich wirklich viel mitgenommen habe. Dieses Wissen rund ums Bier will ich gerne teilen, ich will gerne Aufklärungsarbeit leisten und den Menschen zeigen, dass es viele unterschiedliche Biere gibt – auch weit über Deutschland hinaus. Ich freue mich, dass ich die Chance habe, dies nun erstmalig im Bayerischen Brauereimuseum mit dem MUPÄZ tun zu können und wünsche mir viele Teilnehmer.“

Die Teilnehmergebühr/Person beträgt € 29,-

Anmeldungen bitte unter info@kulmbacher-moenchshof.de oder telefonisch unter 09221 805 14.

Eröffnung Kulturcafé


Sonntag, 10.05.2020, ab 10.00 Uhr, Museen im Mönchshof, Foyer

Mit der Eröffnung des Kulturcafés am Sonntag, 10. Mai 2020 ziehen Kaffee- und Kuchenduft in das Foyer der Museen im Kulmbacher Mönchshof ein.

Zur Eröffnung am Sonntag, 10. Mai 2020 ab 10:00 Uhr erhält jede Mutter anlässlich des Muttertages zur Eintrittskarte jeweils eine Tasse Kaffee oder Tee und ein Stück Kuchen gratis dazu. Live-Musik wird die Eröffnung ab 14:00 Uhr umrahmen.

Darüber hinaus wird am Muttertag eine Betreuung der Kinder im Kinderreich des Museumspädagogischen Zentrums MUPÄZ angeboten. Hierzu wird um Anmeldung gebeten.

Immer am Samstag und Sonntag wird es künftig, jeweils von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein wechselndes Kuchenangebot – gebacken von heimischen Bäckern - sowie Kaffee und Tee geben

Zusätzlich wird sonntags einmal im Quartal um 14.00 Uhr eine thematisch wechselnde Sonderführung durch eines der drei Museen angeboten.

Das Kulturcafé im Museenfoyer ist zukünftig als zentraler Wochenend-Nachmittags-Treffpunkt in der Blaich gedacht. Bei Kaffee, Tee und frisch gebackenem Kuchen lässt es sich dort trefflich über „Gott und die Welt“  reden. In lockerer Folge finden jahreszeitlich passend auch kleine Konzerte und Lesungen statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kreative Gerichte mit heimischen Wildkräutern - mit Angela Schult


Donnerstag, 14.05.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 4 Std.; Museen im Mönchshof, MUPÄZ, Koch- und Backschule

Nachhaltige Gerichte mit heimischen Wildkräutern aus der innovativen Küche der Münchner Buchautorin und Food-Bloggerin Angela Schult. werden am Donnerstag, 14. Mai 2020, um 18:30 Uhr zubereitet und präsentiert. 

Die begeisterte Köchin und Bergsteigerin ist kulinarisch extrem neugierig und sammelt seit Jahren auf ihren Expeditionen im Wald und in Gärten wilde Pflanzen. Sie kreiert Rezepte und interpretiert Bekanntes auf neue Weise. Nach mehreren Jahren Aufenthalt im arabischen Raum verbinden sich in ihrer Küche Regionales mit dem Geschmack des Orients. 

„Uns steht eine Vielzahl an Schätzen in der Natur zur Verfügung, hochwertig und kostenlos. Das Grün von Radieschen z.B. verarbeite ich zu einem Pesto – eine köstliche Kombination aus milder Schärfe und Würze. Warum immer nur Basilikum in die Tomatensauce streuen? Grob gehackter Löwenzahn schmeckt auch sehr lecker!“, so die Köchin. Zur Bärlauchzeit bereitet die Münchnerin ein schnelles „Hammerpesto“, genauso wie ein Pesto aus Löwenzahn und Brennnesseln. Giersch – das verkannte Un-Kraut:  Welcher Gartenbesitzer kämpft nicht dagegen an? Beim Kräuterabend im MUPÄZ heißt es: ab in den Topf damit!

Blickt man zurück in die oberfränkische Küchen- und Kräutergeschichte, dann stößt man unweigerlich auf die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg und einen Erlass der US-Amerikanischen Militärregierung, in dem die damaligen Schüler dazu aufgefordert wurden, „Kräuter am Wegesrand“ zu sammeln, um so einem einhergehenden Vitaminmangel entgegenzuwirken. Und so kamen sowohl Gänseblümchen als auch Giersch auf den Küchentisch. Ein Blumentopf, kopfüber auf knospenden Löwenzahn gestülpt, ließ diesen weiß werden und würde heute als Chicorée durchgehen. Heute gelten Kräuter vom Wegesrand als Delikatesse und bereichern die moderne Küche.

Ist das nicht alles „Unkraut“? Wohl nicht - eher ein Urkraut. Und genau deshalb, weil es viele nicht mehr wissen, möchte die Kräuterexpertin verloren gegangenes Wissen wieder ins Gedächtnis zurückrufen. Oder das, was oft als Abfall vom Gemüse abgerupft wird, wie z.B. die Blätter der Roten Beete. Das kann ein tolles Gemüse sein. „Ich habe seit fünf Jahren einen Acker, auf dem ich alles anbaue, was in Oberbayern wächst: Salate, Karotten, Kohl aller Sorten, Kartoffeln. Und ich habe mich gefragt: das Grün der Karotten, die Blätter der Roten Beete – wirklich alles in die Biotonne? Das sind sehr wertvolle Gemüse, die oft mehr Vitamine enthalten als die Knolle selbst. Eine sommerliche Minestrone mit den Blättern der Kohlrabiknolle ist sensationell würzig“, so Angela Schult.

Anmeldeschluss für den Wildkräuterabend ist 8. Mai 2020, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Teilnahmegebühr/Person € 39,00. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Beef meets Beer-Barbecue - ein kulinarischer Grill-Workshop mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen


Donnerstag, 28.05.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 3 Std.; Museen im Mönchshof, MUPÄZ, Koch- und Backschule

Bei ihrem „Beef meets Beer-Barbecue“ – führen Rinderzüchter und Fleischsommelier Jonathan Eller sowie Biersommelier Georg Hiernickel durch einen erlebnis- und genussreichen Barbecue-Abend: Die Teilnehmer dürfen sich schon heute auf außergewöhnliche Geschmackserlebnisse freuen. Jonathan Eller sorgt als Rinderzüchter und Fleischsommelier zusammen mit Georg Hiernickel für die Kombination feinster Fleischsorten und eleganter Biere. Beide garantieren einen kulinarisch anspruchsvollen und hochwertigen Abend: „Wir bieten an diesem Abend eine Variation von Pastrami. Auf dem Holzkohlengrill braten wir Mini-Burger, kreieren eine Rinderroulade und braten ein Flan-Steak,“ erklärt Jonathan Eller. Selbstverständlich gibt es zu jedem Gericht entsprechende Beilagen. Und Biersommelier Georg Hiernickel schafft die Verbindung zum passenden Bier: „Wir beginnen mit einem Bier aus der Bierstadt, ein Pils, frisch angestochen aus dem Holzfass. Ein Helles wird es zur Vorspeise geben. Die Aromen des dunklen Weißbieres harmonieren sehr gut mit dem Burger und zum Skirt-Steak wird sowohl ein Kellerbier, als auch ein Zoigl serviert. Zum Dessert wird ein Kulmbacher Eisbock „gestachelt“. Zum Abschluss darf dann jeder Teilnehmer noch eine Bierpraline verkosten.

Teilnahmegebühr/Person für die hochwertigen Zutaten und Biere betragen pro Teilnehmer € 69,00.

Anmeldungen bitte bis 22. Mai 2020 unter: 09221 – 805 14 oder per Mail unter: info@kulmbacher-moenchshof.de Die Plätze sind begrenzt.

EINTRITT FREI!

Oldtimertreffen - der Klassiker für Klassiker im Kulmbacher Mönchshof


Sonntag, 14.06.2020, ab 10.00 Uhr, Kulmbacher Mönchshof Freigelände; EINTRITT FREI!

Der Oldtimerstammtisch Kulmbach holt wieder die schönsten Auto- und Motorradklassiker in den Kulmbacher Mönchshof.

Einfach kommen, staunen und sich erinnern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!


Kloßvariationen - der Klassiker mit Kerstin Rentsch


Dienstag, 06.10.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 4 Std.; Museen im Mönchshof, MUPÄZ, Koch- und Backschule

Was wäre der Sonntagsbraten ohne leckere Klöße? Eine doch eher langweilige Angelegenheit! „Für die meisten ist die klassische Zubereitung der Klöße noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Das muss nicht sein“, erklärt Kerstin Rentsch. Die ausgewiesene Kloßspezialistin wird am 1. April 2020 erneut in der Koch- und Backschule im MUPÄZ anhand praktischer Beispiele die Zubereitung erläutern: So lernen die KursteilnehmerInnen, wie „richtige“ Semmelknödel, Hefeklöße, sogenannte einfache oder „Wochentagsklöße“ aus Kartoffeln und die echten "Thüringer Klöße" gemacht werden. Nach getaner Arbeit setzen sich alle Teilnehmer an den Tisch und verkosten die Ergebnisse gemeinsam: Die Kloßexpertin Kerstin Rentsch bringt dazu Sauerbraten mit der entsprechenden Soße mit.

Alle Kloß-Rezepte gibt es zum Mitnehmen. Und für diejenigen, die das Ganze gerne in Form eines Kochbuchs mit nach Hause nehmen wollen, wird Kerstin Rentsch einige ihrer Bücher mitbringen. Die passenden Kochutensilien zur Kloßherstellung, wie z.B. das Leinensäckchen zum Auspressen der Kartoffeln oder den Kloßquirl, hat die Tettauerin ebenfalls im Gepäck.

Die Teilnehmergebühr beträgt 34,00 €, inkl. aller Zutaten, Braten und Beilagen. Die Teilnehmerzahl ist auf 24 Personen begrenzt.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Bierseminar



am Samstag, 24.10.2020, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de bis 21.10.2020

Bierseminar



am Samstag, 14.11.2020, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de bis 11.11.2020

Kloßvariationen - der Klassiker mit Kerstin Rentsch


Dienstag, 17.11.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 4 Std.; Museen im Mönchshof, MUPÄZ, Koch- und Backschule

Was wäre der Sonntagsbraten ohne leckere Klöße? Eine doch eher langweilige Angelegenheit! „Für die meisten ist die klassische Zubereitung der Klöße noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Das muss nicht sein“, erklärt Kerstin Rentsch. Die ausgewiesene Kloßspezialistin wird am 1. April 2020 erneut in der Koch- und Backschule im MUPÄZ anhand praktischer Beispiele die Zubereitung erläutern: So lernen die KursteilnehmerInnen, wie „richtige“ Semmelknödel, Hefeklöße, sogenannte einfache oder „Wochentagsklöße“ aus Kartoffeln und die echten "Thüringer Klöße" gemacht werden. Nach getaner Arbeit setzen sich alle Teilnehmer an den Tisch und verkosten die Ergebnisse gemeinsam: Die Kloßexpertin Kerstin Rentsch bringt dazu Sauerbraten mit der entsprechenden Soße mit.

Alle Kloß-Rezepte gibt es zum Mitnehmen. Und für diejenigen, die das Ganze gerne in Form eines Kochbuchs mit nach Hause nehmen wollen, wird Kerstin Rentsch einige ihrer Bücher mitbringen. Die passenden Kochutensilien zur Kloßherstellung, wie z.B. das Leinensäckchen zum Auspressen der Kartoffeln oder den Kloßquirl, hat die Tettauerin ebenfalls im Gepäck.

Die Teilnehmergebühr beträgt 34,00 €, inkl. aller Zutaten, Braten und Beilagen. Die Teilnehmerzahl ist auf 24 Personen begrenzt.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Bierseminar



am Samstag, 28.11.2020, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de bis 25.11.2020

VORANKÜNDIGUNG!
Das Festtagsmenü - Rinderbraten vom Hochlandrind, Klöße und Blaukraut selbst zubereiten - mit Kerstin Rentsch


Dienstag, 01.12.2020, 18.30 Uhr, Dauer ca. 4 Std.; Museen im Mönchshof, MUPÄZ, Koch- und Backschule
Teilnehmergebühr € 39,--/Person; Voranmeldung unter 09221-80514