BrauereimuseumBäckereimuseumMUPÄZMönchshof Bräuhaus a>
Der Kulmbacher Mönchshof
Kulmbacher Mönchshof> Veranstaltungen

Veranstaltungen

Aktionskalender April - Juni 2019





4,14 MB
Freuen Sie sich mit uns auf interessante Seminare, unterhaltsame Events und schmackhafte Biere

Geheimnisse der orientalischen Küche


Samstag, 27.04.2019, 16.00 Uhr, Museen im Mönchshof, MUPÄZ Koch- und Backschule, Dauer ca. 3 Std.

Es sind die Düfte nach 1000 und einer Nacht, nach orientalischen Gewürzen in einem arabischen Basar, die man mit der syrischen, iranischen oder irakischen Küche verbindet.

Am 27. April präsentieren Sana Mustafa und ihre Freundinnen Muzna Kubret, Feryala Mustafa, Ikram Abed, Mezzkin Hussein und Fatima Mansour genau diese Vielfalt in der Koch- und Backschule im MUPÄZ, in den Museen im Kulmbacher Mönchshof. Die Frauen leben mit ihren Familien seit einigen Jahren in Kulmbach, fühlen sich hier sehr wohl, haben hier eine neue Heimat gefunden und sprechen sehr gut deutsch.

Die meisten Gerichte haben sie von ihren Müttern gelernt bzw. übernommen. „Bei uns zuhause kochen wir alle mit einer großen Vielfalt an arabischen Gewürzen. Die Gerichte stammen aus den jeweiligen Heimatregionen, wo unsere Eltern geboren sind. Der arabische Einfluss ist bei den Speisen, die wir zubereiten, deutlich zu spüren", so Sana Mustafa.

Im Workshop „Geheimnisse der orientalischen Küche" geht es den Frauen darum, die Kultur ihrer jeweiligen Heimatländer zu präsentieren. Für ihr Engagement wurden die sechs Frauen im vergangenen Jahr mit dem Integrationspreis der Regierung von Oberfranken ausgezeichnet.

Alle Gerichte, die zubereitet werden, sind eine Mischung aus der syrischen, iranischen und irakischen Küche. Sie unterscheiden sich hauptsächlich durch die Verwendung verschiedener Gewürze und Zubereitungsarten, die je nach Region variieren können. Kleine Auswahl gefällig? Es gibt Tabuleh (ein Bulgursalat), Mendi (ein Reisgericht mit Huhn), Mnazale (ein Auberginenauflauf) und Halawet el Jibn (ein orientalisches Dessert). Dazu gibt es natürlich Humus - aus Kichererbsen hergestellt - mit Fladenbrot, das bei keinem orientalischen Essen fehlen darf.

Die orientalische Küche ist eine sehr leichte Küche, mit viel Gemüse und für uns oft überraschenden Kombinationen. In vielen Gerichten, auch in Fleischgerichten, werden Nüsse verwendet und natürlich die ganze Vielfalt der Gewürze. Die Verwendung von Kräutern spielt eine große Rolle und die Gemüsesorten werden auf immer neue Art verarbeitet und kombiniert. Vieles lässt sich dennoch leicht erlernen und lädt zum Nachkochen zuhause ein. Gerade Tabuleh ist ein herrlich frischer Salat der zu jeder sommerlichen Grillparty passt.

Damit die Kursteilnehmer auch einen Einblick in die Welt der Gewürze erhalten rundet eine gut 30minütige Führung durch das Deutsche Gewürzmuseum die Veranstaltung ab.

Eine Voranmeldung ist nötig, da die Anzahl der Plätze beschränkt ist. Teilnahmegebühr: 29,00 EUR inkl. aller Zutaten, Getränke gehen extra.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder unter info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

 

Brotbackseminar mit Hans Dieter Herold


Montag, 29.04.2019, 18.30 Uhr, Museen im Mönchshof, Koch- und Backschule, Dauer ca. 3 Std.

Echtes Sauerteigbrot braucht Wissen, Zeit und Fingerspitzengefühl. Hans-Dieter Herold nimmt sich Zeit für die Teilnehmer am Brotback-Seminar und zeigt wie man einen leckeren Brotteig selbst herstellen kann.

Am Montag 29.04.2019, um 18:30 startet unser Brotbackkurs im MUPÄZ, im Bayerischen Brauerei und Bäckereimuseum. Jeder Teilnehmer bereitet seinen Roggenbrotteig selbst. Dabei ist viel Handarbeit gefragt - kräftiges Kneten und Formen macht den Teig zu einer echten Spezialität. Sämtliche Arbeitsgänge werden von unserem Profibäcker Hans-Dieter Herold angeleitet. Dabei kommt viel persönliches Wissen ins Spiel, inklusive praktischer Tipps, z. B. über die richtige Gare, also das „Gehen" des Teigs.
In der Backstube erhält das selbstgemachte Brot den „letzten Schliff" und bäckt zum richtigen Reifegrad. Mit der passenden Temperatur gelingt das künftig auch ganz gut zuhause. Z. B. unter Verwendung eines Granitsteines als Backunterlage. Klar, dass jeder Teilnehmer sein selbstgemachtes Brot auch mit nach Hause nehmen kann, um es mit der Familie zu teilen.

Anmeldeschluss ist der 21. April, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. Die Kosten pro Teilnehmer betragen 39,00 EUR. Der Kurs dauert ca. drei bis vier Stunden.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Geschichten rund um das Reinheitsgebot


Dienstag, 30.04.2019, 18.30 Uhr, Dauer ca. 3 Std., Museen im Mönchshof, Brauereimuseum Foyer

Der 23. April ist für Freunde des Gerstensaftes DER markante Tag, denn der „Tag des Bieres" steht für das Bayerische Reinheitsgebot, das im Jahr 1516 in Ingolstadt verkündet wurde. Rund um diesen Tag ranken sich zahlreiche Geschichten, Mysterien und Geheimnisse und auch die Fragen: war es wirklich der 23. April oder war es nicht der 24.? War es eventuell ein ganz anderes Jahr, als 1516? Und war es überhaupt das Reinheitsgebot das unterzeichnet wurde oder doch etwas ganz Anderes?

All diesen Fragen und Geheimnissen geht Diplom Biersommelier Georg Hiernickel in seinen Geschichten rund ums Reinheitsgebot nach. Die Gäste dürfen an diesem Abend einen kurzweiligen Vortrag über die Zeit um 1516 und die historischen, politischen und gesellschaftlichen Umstände erfahren, die zum Reinheitsgebot führten, vielleicht sogar auch führen mussten.

Gerade der Vergleich des früher und heute eröffnet den Blick in eine spannende Welt voller erstaunlicher, unbekannter Facetten, die die Geschichte und Wirkung des „Bayerischen Reinheitsgebots" bis in unsere heutige Zeit tragen. Kulinarisch umrahmt wird der Vortrag durch drei Bier-Degustationen und kleinen Appetithappen.

Diplom-Biersommelier Georg Hiernickel stammt aus der Brauerfamilie Hiernickel in Haßfurt am Main. Dort wurde von 1799 bis ins Jahr 2000 in sieben Generationen Bier gebraut. Dem Bier ist Georg Hiernickel treu geblieben und er arbeitet heute hauptberuflich im Vertrieb der Kulmbacher Brauerei. In den Jahren 2014/2015 ließ er sich bei den Doemens Lehranstalten in Gräfelfing bei München zum Diplom-Biersommelier ausbilden. Seitdem ist er nebenberuflich als Biersommelier und Bierbotschafter für die Kulmbacher Brauerei, die Museen im Kulmbacher Mönchshof und dem Verband der Diplom-Biersommeliers deutschlandweit unterwegs. „Um das Bayerische Reinheitsgebot rankt sich eine Vielzahl an Geschichten, wahre und unwahre. Wir wollen an diesem Abend etwas Licht ins Dunkel bringen und da wir nicht nur über Bier, seine Zutaten von einst und heute, seine Herstellung reden wollen gehört eine kleine Verkostung natürlich dazu. Geschichten machen eben auch durstig", sagt Georg Hiernickel.

Zum Gesamtprogramm gehört eine kurzweilige Führung durchs Bayerische Brauereimuseum, verbunden mit spannenden, kuriosen Geschichten rund ums Thema Bier.

Die Teilnahmegebühr inkl. aller Getränke und Köstlichkeiten betragen 29,00 EUR. Anmeldeschluss ist der 26. April, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Regelmäßig ab Mai 2019: Floßfahrten auf dem Obermain - mit Biergeflüster


erste Fahrt: Samstag, 04.05.2019

Die beliebte Floßfahrt auf dem Obermain mit Frankenfloß, Lichtenfels. Ab sofort auch kombinierbar mit einem Biergeflüster im Bayerischen Brauereimuseum, Kulmbach und unserem Bierexperten Martin Ständner.

Weitere Infos unter www.frankenfloss.de oder 09571-757720.

 

Fränkischer Theatersommer - "Was Sie schon immer über Franken wissen wollten"


Freitag, 03.05.2019, 20.00 Uhr, Museen im Mönchshof, Kultur unterm Dach

Was Sie schon immer über Franken wissen wollten, aber sich bisher nicht zu fragen trauten.

Zwei Franken spielen auf. Sie führen ihr Publikum auf witzige/schelmische/spitzbübische Weise durch die Höhen und Tiefen der fränkischen Landschaft und des Liedgutes.

Lassen Sie sich von diesen beiden Unikaten - Claudia Raab und Franz Zwosta - sprachlich und musikalisch berauschen. Eine Übersetzung ins Hochdeutsche gibt es (fast) simultan im „Zwei"-Kanalton.

Karten: Vorverkauf € 16,00; Abendkasse € 18,00; Vorverkauf im Museumsshop Kulmbach, Hofer Straße und bei der Geschäftsstelle der Bayerischen Rundschau, Kulmbach, Kressenstein.

Infos unter 09221-80514; www.kulmbacher-moenchshof.de

Sonderführung im Bayerischen Bäckereimuseum


Sonntag, 12.05.2019, 14.00 Uhr, Museen im Mönchshof, Bäckereimuseum, Dauer ca. 1,5 Std., Eintritt € 4,50

Spargelvariationen mit Jens Bauernfeind


Freitag, 17.05.2019, 18.30 Uhr, Museen im Mönchshof, MUPÄZ Koch- und Backschule

Spargel gekocht mit Sauce Hollandaise kennt jeder, doch fränkischer Spargel bietet weitaus mehr Möglichkeiten. Wie wäre es mit einem Spargelsorbet oder einem Bruschetta vom Spargel? Am 17. Mai zeigt unser Koch Jens Bauernfeind im MUPÄZ, in den Museen im Mönchshof, welche Vielfalt in Spargel steckt.

Der Spargel für dieses besondere Kochevent kommt von Bayerns nördlichstem Spargelbauern, von Matthias Stenglein aus Rothwind. Koch Jens Bauernfeind wird zusammen mit den Teilnehmern an diesem Abend ein mehrgängiges Menü zubereiten, das keine Wünsche offenlässt und bei dem die Teilnehmer erfahren wie vielfältig das edle Gewächs verarbeitet werden kann. Dabei kommt sowohl weißer als auch grüner Spargel zum Einsatz. Auch die weltbekannte Sauce Hollandaise stellen die Teilnehmer selbst her: „Eine selbstgemachte Hollandaise kann jeder herstellen, die Zutaten hat man in der Regel immer zuhause und sie schmeckt um ein Vielfaches besser und vor allen Dingen frischer als die Fertigvarianten aus dem Tetrapack", so Jens Bauernfeind.

Als Vorspeise ist eine Trilogie vom Spargel geplant, einmal als Salat also klassisch, als Bruschetta und als Suppe. Im Zwischengang schlägt der Koch ein Bärlauchrisotto mit gebratenem Spargel vor, ergänzt durch ein Spargelsorbet. Im Hauptgang gibt es Varianten vom Spargel mit der bereits erwähnten selbstgemachten Sauce Hollandaise. Dazu gibt es kleine Fleischbeilagen. Und fürs Dessert stellen alle gemeinsam gratinierte Erdbeeren auf einem Spargel-Minz-Salat her.

Man muss jetzt kein Profikoch sein, um diese Gerichte herzustellen: „Der Spaß am Kochen, die Ideen hinter den ausgewählten Rezepten und die richtige Zubereitung stehen bei uns im Vordergrund. Es muss keiner Angst davor haben, dass etwas nicht klappt oder der Umgang mit den Produkten zu kompliziert ist. Wir sind da als großes Team am Kochen!", ergänzt Jens Bauernfeind.

An diesem Abend wird aber nicht nur gebraten und gekocht. Jens Bauernfeind gibt wichtige Tipps für den richtigen Spargeleinkauf. Also auf was man achten sollte, wie man frischen Spargel schnell erkennt, wie dieser richtig gelagert wird und natürlich auch, wie man die Stangen richtig schält.

Dazu gibt es als „Versucherla" die fünffach gehopfte „Rote Hilde" von Diplom-Braumeister Sebastian Hacker aus dem Bayerischen Brauereimuseum oder einen Biercocktail aromatisiert mit Weizen.

Der Kochworkshop beginnt um 18:30 und dauert ca. 3,5 Stunden. Die Teilnehmergebühr 34,00 EUR pro Person, Abrechnung Getränke erfolgen zusätzlich
Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Internationaler Museumstag - Zukunft lebendiger Tradition


Sonntag, 19.05.2019, ab 10.00 Uhr, Museen im Mönchshof

Das Bayerische Brauereimuseum feiert sein 25-jähriges Bestehen. Feiern Sie mit uns und besuchen Sie die Museen bei freiem Eintritt. Schauen Sie unserem Braumeister über die Schultern, wenn er das Jubiläumsbier einbraut.

Wildkräuterabend mit Angela Schult


Donnerstag, 06.06.2019, 18.30 Uhr, Museen im Mönchshof, Koch- und Backschule, Dauer 3 - 4 Std.

Was wächst am Wegesrand? Kreative und nachhaltige Gerichte mit heimischen Wildkräutern aus der innovativen Küche der Münchner Buchautorin und Food-Bloggerin Angela Schult.

Kräuter am Wegesrand

Blickt man zurück in die oberfränkische Küchen- und Kräutergeschichte, dann stößt man unweigerlich auf die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg und einen Erlass der US-Amerikanischen Militärregierung, in dem die damaligen Schüler dazu aufgefordert wurden „Kräuter am Wegesrand" zu sammeln, um so einem drohenden Vitaminmangel entgegenzuwirken. Und so kamen dann sowohl Gänseblümchen als auch Giersch, der heute oft zu Unrecht als Unkraut bezeichnet wird, auf den Küchentisch. Ein Blumentopf, kopfüber auf knospenden Löwenzahn gestülpt, ließ diesen weiß werden und würde heute als Chicorée durchgehen. Heute gelten Kräuter vom Wegesrand als Delikatesse und bereichern die moderne Küche.

Orientalisches und Regionales
Angela Schult ist begeisterte Köchin und Bergsteigerin und kulinarisch extrem neugierig. Seit Jahren sammelt sie auf ihren Expeditionen, im Wald und in Gärten wilde Pflanzen, kreiert Rezepte und interpretiert Bekanntes auf neue Weise. Nach mehreren Jahren im arabischen Raum verbinden sich in ihrer Küche Regionales mit dem Geschmack des Orients. Sie ist Food-Bloggerin, entwirft exotische Rezepte und Catering-Konzepte und sorgt mit ihren Kochkursen für Begeisterung unter den Teilnehmern.

Giersch das verkannte „Un"-Kraut
Am 6. Juni um 18:30 bietet Angela Schult einen spannenden Einblick in die große Vielfalt heimischer Kräuter: „Uns steht eine Vielzahl an Schätzen in der Natur zur Verfügung - hochwertig und kostenlos. Das Grün von Radieschen verarbeite ich zu einem Pesto - eine köstliche Kombination aus milder Schärfe und Würze. Warum immer nur Basilikum in die Tomatensauce streuen? Grob gehackter Löwenzahn schmeckt auch sehr lecker!" Zur Bärlauchzeit bietet die Münchnerin ein schnelles „Hammerpesto", selbst hergestellt, genauso wie ein Pesto aus Löwenzahn und Brennnesseln. Und Giersch: welcher Gartenbesitzer kämpft nicht dagegen an? Beim Kräuterabend im MUPÄZ heißt es: ab in den Topf damit!

Ist das nicht alles „Unkraut"?
Wohl nicht - eher ein Urkraut. Und genau deshalb, weil es viele nicht mehr wissen, möchte die Kräuterexpertin verloren gegangenes Wissen wieder ins Gedächtnis zurückrufen. Oder das, was oft als Abfall vom Gemüse abgerupft wird, wie z.B. die Blätter der Roten Beete. Das kann ein tolles Gemüse sein. „Ich habe seit 5 Jahren einen Acker, auf dem ich alles anbaue, was in Bayern wächst: Salate, Karotten, Kohl aller Sorten, Kartoffeln. Und ich habe mich gefragt: das Grün der Karotten, die Blätter von der Roten Beete - wirklich alles in die Biotonne? Das sind sehr wertvolle Gemüse, die oft mehr Vitamine enthalten als die Knolle selbst. Eine sommerliche Minestrone mit den Blättern der Kohlrabiknolle ist sensationell würzig", so Angela Schult.

Anmeldeschluss für den Wildkräuterabend mit Angela Schult ist der 3. Juni, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Plätze begrenzt sind. Die Kosten pro Teilnehmer betragen 25,00 EUR für den Workshop und 7,50 EUR für die Kräuter. Der Kurs dauert ca. drei bis vier Stunden und beinhaltet einen Blick ins Deutsche Gewürzmuseum.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Sonderführung im Deutschen Gewürzmuseum


Sonntag, 09.06.2019, 14.00 Uhr, Museen im Mönchshof, Gewürzmuseum, Dauer ca. 1,5 Std., Eintritt € 4,50

Oldtimertreffen


Sonntag, 16.06.2019, 10.00 - 17.00 Uhr, Museen im Mönchshof, Freigelände

Das Klassikertreffen in Oberfranken organisiert vom Oldtimerstammtisch Kulmbach - Eintritt frei

Krupp-LKW-Treffen


Samstag, 22.06.2019 ab 15.00 Uhr und Sonntag, 23.06.2019 von 10.00 - 14.00 Uhr, Museen im Mönchshof, Freigelände

Auf dem Freigelände im Kulmbacher Mönchshof mit dem legendären Krupp "Titan", einem 190 PS starken 2-Takt Diesel.

Einfahrt der Kruppmaschinen am Samstag um 15.00 Uhr. Eintritt frei!

VORANKÜNDIGUNG - Blaicher Kerwa


Freitag, 28.06.2019 bis Sonntag 30.06.2019, Kulmbacher Mönchshof, Biergarten und Freigelände

Tradition, Bier und Bratwürste - das ist die Blaicher Kerwa. Mit Musik von Ö-Drei und der School of Music. Eintritt frei

Am Sonntagabend ab 19.00 Uhr Moonlight Serenade der Old Beertown Jazzband & Micha Winklers Hot Jazzband aus Dresden. Eintritt: VVK € 20,--; AK € 23,--

Weitere Informationen folgen!

Moonlight Serenade – „die Zweite“!


Sonntag, 30.06.2019, 19.00 Uhr, Kulmbacher Mönchshof, Innenhof, Dauer ca. 2,5 Std.

Es war eigentlich schon kurz nach der ersten Auflage im Juni 2018 klar, dass es ein zweites Konzert mit der Old Beertown Jazzband und Micha Winkler´s Hot Jazz Band geben wird. Jetzt steht der Termin für 2019.

Mittlerweile geht die Reihe der Moonlight Serenaden in die 12. Runde. Im Innenhof der Museen im Kulmbacher Mönchshof ist es das zweite Event rund um den Jazz.

Ein angenehm warmer Frühsommerabend bescherte den Besuchern im Juni vergangenen Jahres beste Bedingungen für ein Konzert der Extraklasse mit Musikern die es bestens verstehen ihre Instrumente „Swingen" zu lassen und ihre Stimmen zum Klingen zu bringen.

Die Location 2019: einmal mehr der Innenhof vor dem ehemaligen Sudhaus, direkt neben der heutigen Gläsernen Brauerei des Bayerischen Brauereimuseums in Kulmbach. „Wir haben hier eine ausgezeichnete Akkustik und durch die umgebenden rustikalen Mauern, dem Blick auf das alte und das neue Sudhaus können wir den Gästen ein ganz besonderes, ein ausgefallenes Ambiente bieten", so Conny Fischer-Andreassohn von der Old Beertown Jazzband.

Auch Michael Winkler und seine Dresdner Kollegen von Micha Winkler´s Hot Jazz Band sind wieder mit von der Partie. Micha Winkler ist bekannt für seine ganz besonderen Moderationen und kleinen Anspielungen über das Ost-West-Verhältnis der Musiker. „Kulmbach, der Mönchshof, das ist für uns fast schon so etwas wie eine zweite Heimat geworden. Wir kommen sehr gerne hier her, um mit den Kollegen von der Old Beertown Jazzband zu spielen. Das Publikum hat uns wohl auch ins Herz geschlossen, das sagt unser Bauchgefühl und das spüren wir am Applaus der Kulmbacher", meint Michael Winkler.

Kultur unterm Dach präsentiert die 12. Ausgabe der Moonlight Serenade am Sonntag, 30. Juni im Innenhof der Museen im Kulmbacher Mönchshof. Beginn ist um 19:00 Uhr, Einlass ist ab 17:30 Uhr. Der Eintritt kostet im VVK 20,00 € und an der Abendkasse 23,00 €. Karten gibt es an der Museumskasse in den Museen im Kulmbacher Mönchshof, am Empfang der Kulmbacher Brauerei in der Lichtenfelser Str.9, Kulmbach, in der Zentralplatz Apotheke in Kulmbach und beim Schreibwarengeschäft Häußinger in Thurnau.

Tel. Museen im Mönchshof: 09221-80514

Rekkenze Brass im Kulmbacher Mönchshof


Sonntag, 04.08.2019, 11.00 Uhr, Biergarten im Kulmbacher Mönchshof, Dauer ca. 2 Std.
Eintritt frei!

Blech vom Feinsten im Kulmbacher Mönchshof

Brass macht Spaß - unter diesem Motto gastiert Haus Marteau auf Reisen am 4. August im Kulmbacher Mönchshof. Von 11 bis 13 Uhr lädt der Ensemblekurs für Blechbläser mit Rekkenze Brass zur Matinée nach Kulmbach. Die Zuhörer erwartet unterhaltsame Brassmusik auf höchstem Niveau - von Bach bis zur Moderne und mit Steven Mead am Euphonium.

Schwerpunktinstrument von „Brass im Frankenwald" ist in diesem Jahr das Euphonium - sowohl in einem mehrtägigen Ensemble-Kurs oder in einer eintägigen Meisterklasse. Ambitionierte Laien und Hobby-Musiker sind zu einem Workshop eingeladen.

Seit über 10 Jahren lädt die Blechbläserformation Rekkenze Brass aus Hof Gastdozenten zum Workshop „Brass im Frankenwald" ein. Traditionell gibt es ein außergewöhnliches Abschlusskonzert mit allen Teilnehmern am Sonntagvormittag im Kulmbacher Mönchshof: „Es ist mittlerweile gelebte Tradition, mit den Ensemblekursteilnehmern Musiker von Weltruf bei uns im Mönchshof zu Gast zu haben. Unser besonderer Dank gilt Rekkenze Brass, dem Bezirk Oberfranken und dem Haus Marteau für dieses Engagement. Auch in diesem Jahr unterstützt uns die Sparkasse Kulmbach-Kronach, ohne die die Matinée in dieser Form nicht möglich wäre", erklärt Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof. Und sie fährt begeistert fort: „Die zahlreichen Zuhörer, die am Sonntagvormittag zum Abschlusskonzert zu uns in den Mönchshof kommen, sind jedes Jahr aufs Neue ein Beweis dafür, dass wir alle gemeinsam mit diesem Konzert im Mönchshof Biergarten den Bogen von der Brau- und Bierkultur hin zu hochwertiger Musikkultur schlagen. Das kommt an und gefällt. Gerade auch in unserem 25. Jubiläumsjahr."

Ohne die vielen helfenden Hände wäre dieses Konzert überhaupt nicht durchführbar. Stellvertretend für alle Unterstützer sagt Steffen Potstada, Vorstandsmitglied der Sparkasse Kulmbach-Kronach: „Mit dem Open-Air-Konzerten von Rekkenze Brass, dem Haus Marteau und den hochkarätigen Musikern unterstützt die Sparkasse Kulmbach-Kronach ein regional bedeutsames Projekt. Ich freue mich, dass wir dieses musikalische Highlight in Kulmbach in diesem Jahr zum wiederholten Mal ermöglichen zu können."

Steven Mead aus England tritt als Gastdozent beim Abschlusskonzert in Kulmbach mit den Teilnehmern des Kurses auf. Mead ist 1962 in Bournemouth geboren und lebt heute mit seiner Frau und zwei Kindern in Mittelengland. 1982 schloss er sein Studium an der Universität von Bristol ab. Er besuchte Konservatorien in Tokio, Moskau, Brüssel, Valencia und Oslo. Seine Karriere begann er bei zwei Fernsehauftritten. Seitdem hatte er diverse Erfolge, wie zum Beispiel jeweils zweimal den Sieg des „BBC Best of Brass"-Wettbewerbs 1983 und 1985 sowie des „Euphonium Player of the Year Award" 1983 und 1986. Er gründete 1991 das British Tuba Quartett mit zwei Tuben und zwei Euphonien.

Mit über 75 Solo-Auftritten pro Jahr ist er fast ständig auf Tournee. Diese bemerkenswerte Solokarriere knüpft an die Erfolge an, die er als Mitglied mehrerer führender britischer Blasorchester erzielte. Heute reist er ständig und tritt regelmäßig mit einigen der besten Blechbläser-, Bläser- und Symphonieensembles der Welt auf. Er spielte Solokonzerte mit Sinfonieorchestern in vielen Ländern der Welt, darunter Norwegen, Finnland, Polen, USA, Kanada, Italien, Japan, Litauen, Deutschland und am 4. August nun auch in Kulmbach. „Es ist für uns eine ganz besondere Freude, dass mit dem Briten Steven Mead ein Künstler von Weltniveau zum Kurs unserer Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau kommt", sagt Bezirkstagspräsident Henry Schramm.

Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

"Jetzt auf gestern" - ein musikalisch-humoristischer Abend mit Michael Fitz!


Samstag, 21.09.2019, 20.00 Uhr, Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach, Dauer ca. 2 Std.

Am 21. September 2019 holt das Team der Museen im Kulmbacher Mönchshof den Münchner Schauspieler und Musiker Michael Fitz zu Kultur unterm Dach.

Es ist noch längst nicht alles gesagt, was gesagt werden will. Die Nische, die Michael Fitz mit inzwischen sechs erfolgreichen Soloprogrammen als leidenschaftlicher Allein-Gitarrist/Sänger/Erzähler mit seiner eigenwilligen Kombination aus Liedern, Geschichten und hintersinnigem Humor gefunden hat, ist noch lange nicht voll und ganz erschlossen. Und mit jedem Thema, dass der 60jährige Schauspieler und Song-Schreiber auf seine unnachahmliche Art in Musik und Poesie umsetzt, öffnet sich auch für Ihn selbst ein neuer Kosmos, ein pfadloses, unentdecktes Land das erkundet und erforscht werden will.

Mit den Jahren hat er viel erlebt, vieles aufgelesen und gesammelt und oft spontan umgesetzt. Er ist Manchem so ernsthaft wie humorvoll auf den Grund gegangen, bis hinein in die letzte und oft ganz einfache Wahrheit. All das steckt in seinen so tief - wie hintersinnigen Songs. Und weil es diesmal einfach passt, sind einige der alten Perlen nun auch wieder im neuen Programm enthalten und dürfen dort noch einmal glänzen.

Sorgsam und beharrlich krempelt Michael Fitz das Innen nach außen, bürstet gegen den Strich, lässt sich nicht verbiegen und wechselt souverän zwischen bayrischen und hochdeutschen Texten. Er bleibt sich treu, soviel ist klar, und erfindet sich dabei trotzdem laufend neu. Das tut er mit großem Vergnügen und Lebensfreude. „Humor ist für mich vor allem die Fähigkeit über mich selbst lachen zu können", so der gebürtige Münchner. Ganz entspannt also und lediglich mit einer Hand voll Gitarren und der eigenen Stimme ausgerüstet, stellt sich Michael Fitz einmal mehr seinem Publikum. Wer da mitgehen will, ist herzlich eingeladen. Wiederfinden kann sich in diesem zweistündigen Panoptikum der kleinen und großen menschlichen und vor allem männlichen Gefühle und Befindlichkeiten Jede/r, allemal. „Liedermaching" eben - im besten Sinne.

Kultur unterm Dach präsentiert Michael Fitz am 21. September 2019 in den Museen im Kulmbacher Mönchshof. Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet im VVK 22,00 € und an der Abendkasse 24,00 €. Karten gibt es an der Museumskasse in den Museen im Kulmbacher Mönchshof, in der Geschäftsstelle der Bayerischen Rundschau, Kressenstein und bei OK-Ticket.Tel 09221-80514

TBC - Wann, wenn nicht wir


Samstag, 12.10.2019, 20.00 Uhr, Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach, Dauer ca. 2 Std.

Die Zeit ist reif. Reif für Helden. Reif für die Männer von TBC - drei Superhelden, gefangen in den Körpern unterschätzter und überbezahlter Kabarettisten (oder auch andersherum).

Auf ihrer neuesten Mission kämpft Deutschlands dienstältestes Kleinkunsttrio gegen gefakte News, gefühlte Wahrheiten und gezielte Verwirrung. Denn der Meeresspiegel steigt und die Hemmschwelle sinkt und die Medien sind gar nicht so sozial, wie sie immer tun. Und dann ist ja da auch noch das mit dem Nahen Osten... Und jetzt auch noch die Bienen! Und wo ist eigentlich die Mitte hin - die war doch neulich noch da?

Mit ihrer wahnwitzigen Mischung aus furiosen Sketchen und bissigen Songs reißt das fränkische „Driemdiem" Georg Koeniger, Michael A. Tomis und Florian Hoffmann ihr Publikum von den Sitzen. Sie leisten WiderStand-Up-Comedy gegen den alltäglichen Irrsinn, zeigen sich als Beschützer von Witzen und Weisen und sind der Wels in der Brandung gegen Despo-, Chao- und sonstige Idioten! Denn wo andere nur Fragen im Kopf haben, weiß TBC schon lange: Wann, wenn nicht wir. Und wenn Sie sich fragen, wer sich dieses Gagfeuerwerk anschauen soll, lautet die Antwort ganz klar: Dann, wenn nicht Sie!

Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet im VVK 18,00 € und an der Abendkasse 22,00 €. Karten gibt es an der Museumskasse in den Museen im Kulmbacher Mönchshof, in der Geschäftsstelle der Bayerischen Rundschau, Kressenstein und bei OK-Ticket.<b>Tel 09221-80514</b></p>

Bierseminar



am Samstag, 26.10.2019, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de bis 24.10.2019

Bierseminar



am Samstag, 09.11.2019, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de bis 07.11.2019

VORANKÜNDIGUNG - Lucy van Kuhl


Samstag, 09.11.2019, 20.00 Uhr, Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach

VORANKÜNDIGUNG - Matthias "Matuschke" Matuschik


Freitag, 15.11.2019, 20.00 Uhr, Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach, Dauer ca. 2 Std.

Bierseminar



am Samstag, 30.11.2019, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de bis 28.11.2019