BrauereimuseumBäckereimuseumMUPÄZMönchshof Bräuhaus a>
Der Kulmbacher Mönchshof
Kulmbacher Mönchshof> Veranstaltungen

Veranstaltungen

Aktionskalender Oktober - Dezember 2018





3,5 MB
Freuen Sie sich mit uns auf interessante Seminare, unterhaltsame Events und schmackhafte Biere

Bierseminar



am Samstag, 10.11.2018, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 bis 08.11.2018

Jazz-Frühschoppen mit funkelndem Jazz-Mix im Kulmbacher Mönchshof.



am Sonntag, 11.11.2018, Einlass 10.00 Uhr, Beginn 11.00 Uhr, Foyer im Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

Bier und Jazz gehören einfach zusammen und so sorgt die Old Beertown Jazzband, featuring Micha Winkler aus Dresden, am 11. November mit heißen, funkelnden Jazz-Rhythmen für ein weiteres musikalisches Highlight im Bayerischen Brauereimuseum.

Nach dem überaus erfolgreichen Konzert der Old Beertown Jazzband und Micha Winklers Hot Jazz Band im Juni dieses Jahres, bei dem im vollbesetzten Innenhof des Mönchshofes die Besucher ein traumhaftes Jazzkonzert unter freiem Himmel erleben durften, war schnell klar, dass es eine Fortsetzung geben soll. Gemeinsam mit Conny Fischer-Andreassohn und dem Team der Museen entstand so der Gedanke einen Frühschoppen im Foyer des Bayrischen Brauereimuseums zu organisieren. „Wir waren uns schnell einig, für den Herbst eine Art Jazz-Matinee aufzulegen", erläutert Bandleader Fischer-Andreassohn. „Bierkultur und Jazzkultur passen einfach sehr gut zusammen und mit unsrem Museen-Foyer können wir ein einmaliges Ambiente für einen Jazz-Frühschoppen bieten", betont Helga Metzel, Geschäftsführerin der Museen im Kulmbacher Mönchshof. Zu einem Frühschoppen gehört neben Flüssigem natürlich auch Festes. Wie in Bayern üblich, gibt es am 11. November zu jedem Ticket eine Portion Leberkäse. „Und als kulturelles Sahnehäubchen bieten wir jedem Frühschoppen-Teilnehmer die Möglichkeit, an einer eigens anlässlich des Frühschoppens organisierten Führung durch das Bayerische Brauereimuseum teilzunehmen", so Helga Metzel.

Beim Frühschoppen von Anfang an dabei: Micha Winkler, der mit seiner Hot Jazz Band schon bei der Moonlight Serenade einen fulminanten Auftritt präsentiert hat. „Wir freuen uns ganz besonders, dass mein geschätzter Musikerkollege und Freund Micha Winkler mit seiner Posaune und seiner Spielfreude den Frühschoppen begleitet", erläutert Conny Fischer. Der 1972 in Meißen geborene Winkler ist europaweit mit unterschiedlichen Jazzformationen unterwegs. Seit 2006 ist der Musiker Dozent für Jazzposaune an der Hochschule für Musik sowie am Landesgymnasium für Musik in Dresden. , so Micha Winkler.

Für die Reihe „Kultur unterm Dach" holt das Team der Museen im Kulmbacher Mönchshof unterschiedliche Künstler in die Bierstadt. Neben der Old Beertown Jazzband und Micha Winkler gaben oder geben sich Musiker wie Michael Well von der ehemaligen „Biermösl Blosn", regionale Formationen oder Kabarettisten wie Christian Springer, Matthias Egersdörfer oder Michael Altinger ein Stelldichein. Am 11. November nunmehr die Old Beertown Jazzband, featuring Micha Winkler.

Einlass ist um 10:00 Uhr, Beginn um 10:59 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf und an der Tageskasse 22,00 EUR. Im Preis enthalten ist ein Freigetränk, ein Portion Leberkäse und eine Führung durchs Bayerische Brauereimuseum.

Unterstützt wird das Projekt von der Sparkasse Kulmbach-Kronach, der Mönchshof Bräu und der Motor Nützel Gruppe.
Tickets gibt es an der Kasse im Bayerischen Brauereimuseum, in der Zentralplatz Apotheke in Kulmbach und bei der Verwaltung der Kulmbacher Brauerei in der Lichtenfelser Straße.

Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

"Böhm und Goletz" - ein Galaabend des gepflegten Blödsinns, für Freunde des fränkischen Humors



am Freitag, 30.11.2018, 20.00 Uhr, Einlaß ab 19.00 Uhr, Dauer ca. 2 Std.; Museen im Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach

Der „Gerch" und der „Frankensima" gemeinsam auf einer Bühne, das verspricht fränkischen Humor der Extraklasse, vorgetragen mit ganz viel Herzblut, mit Texten die es in sich haben und einer Musik, die rein fränkisches Kulturgut in sich trägt.

Der Gerch, das ist Gert Böhm, Journalist und Buchautor, Jahrgang 1940. Böhm war viele Jahre Geschäftsführer des Frankenpost-Zeitungsverlages in Hof. Heute lebt Gert Böhm in Siegmundsgrün bei Hof. Seit 1966 hat der bekennende Franke etwa 2.500 „Gerch"-Geschichten und 20 Bücher geschrieben, bzw. veröffentlicht. Regelmäßig ist Gert Böhm auf kleinen und größeren Bühnen, hauptsächlich im Landkreis Hof unterwegs und trägt seine „Gschichtla" vor. Nein: eigentlich lebt er sie vor und oftmals biegt sich das Publikum vor Lachen über die Geschichten voller Mutterwitz - mal brüllend komisch, mal hintersinnig, mal zum Schmunzeln oder zum „Daablachn". Immer schaut Gert Böhm tief, aber liebevoll in die fränkische Seele.

Philipp Simon Goletz ist im Raum Kulmbach kein Unbekannter. Mit Kabarett und Comedy, mit Parodien und Mundartliedern hat sich der Untersteinacher als „Frankensima" bundesweit einen Namen gemacht. Der Entertainer und Musiker knöpft sich thematisch "Gott und die Welt" vor - und erntet wahre Begeisterungsstürme. Tränen lacht das Publikum vor allem, wenn er Johannes Hesters oder Herbert Grönemeyer, Peter Maffay oder Udo Lindenberg parodiert.

Nach der überaus erfolgreichen Tournee mit immer ausverkauften Auftritten im vergangenen Jahr kommen der „Gerch" und der „Frankensima" am 30. November zu Kultur unterm Dach um ihren "Gala-Abend des gepflegten Blödsinns" für die Freunde fränkischen Humors zu präsentieren. Die zwei befreundeten Männer Böhm und Goletz haben schon vor Jahren den selten verliehenen „Frankenwürfel" erhalten - eine Auszeichnung, die, mit einem Augenzwinkern, als „fränkischer Nobelpreis" gilt.

Für den „Gala-Abend des gepflegten Blödsinns" haben der „Frankensima" und der „Gerch" ein unterhaltsames Programm ausgearbeitet, bei dem sie wechselweise ihre Geschichten und Lieder vortragen. Eintrittskarten gibt es für 12 € im Vorverkauf und für 14 € an der Abendkasse. Tickets gibt es an der Museumskasse im Bayerischen Brauereimuseum und in der Geschäftsstelle der Bayerischen Rundschau Kulmbach am Kressenstein.

Einlass/Beginn 19:00/20:00 Uhr Dauer ca. 2 Stunden; Ort Kultur unterm Dach, 4. Stock im Sonderveranstaltungsraum Kosten/Pers. VVK: 12,00 EUR, AK: 14,00 EUR

Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Bierseminar



am Samstag, 01.12.2018, 9.15 Uhr, Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof

"Tagesbierseminar"
Was Sie schon immer über Bier wissen wollten - hier erfahren Sie es. Erleben Sie mit unserem Braumeister einen Brautag in Theorie und Praxis - mit "bierigem" Mittagessen und Bierverkostung.
Kosten pro Teilnehmer: 99,00 €
Anmeldung unter Tel. 09221/ 805-14 bis 29.11.2018

Egersdörfer & Filsner bei Kultur unterm Dach


Samstag, 01.12.2018, Beginn 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr, Dauer ca. 2,5 Std., Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach.

„Tuba trifft auf Muffel, Kabarett und Kontrabass", so umschreibt der stets griesgrämig dreinschauende, aber allseits beliebte Matthias Egersdörfer den Inhalt aus seinem neuen Programm „Mündlich". Egersdörfer kommt nicht allein, er hat Heinrich Filsner dabei, der spielt die Tuba.

Matthias Egersdörfer erzählt seine Geschichten mit trockenem Humor und lebhafter Improvisation. Sein Mitstreiter auf der Bühne: Heinrich Filsner spielt Tuba. Seine musikalische Heimat ist zwischen den "Fränkischen Straßenmusikanten" und "Opas Jazz Band" zu finden. Diese Unterstützung ist nicht verbal, sondern rein instrumental mit Tuba, wobei der gute Herr Filsner schon für einige böse Gags herhalten muss.
Egersdörfer, der allein schon durch seine Art des Auftritts beeindruckt, geht in diesem Live-Programm quer durch sein Leben, um den Zuhörer mit Lachanfällen zu quälen. Matthias Egersdörfer erzählt seine Geschichten mit trockenem Humor und lebhafter Improvisation. Es geht dabei z. B. um die Schwierigkeiten bei Bastelarbeiten in der Schule, unvorteilhafte Faschingskostüme oder schöne Wörter, die man sein ganzes Leben nicht vergisst. Egersdörfer schwankt zwischen Wut und Begeisterung und fängt zielsicher mit lakonischem Minimalismus Seelezustände aller Art ein. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie Matthias Egersdörfer wirklich tickt und sich auf seine Art des Humors einlassen mag, der wird von der ersten bis zur letzten Minute dieses Programms köstlich unterhalten.

Egersdörfer ist Jahrgang 1969, er wurde schon früh von den lokalen Eigenheiten des Nürnberger Umlands geprägt. Von Geburt an stand er in einer Beziehung zu Land und Leuten. Zunächst beschränkte sich diese auf das Elternhaus, wo ein Wickeltisch stand. Doch schon bald erweiterte sich das soziale Umfeld. Matthias Egersdörfer wurde regulär eingeschult, lernte Lesen, Schreiben und Basteln, dann immer kompliziertere Sachen. Schon als Kind pflegte er Hobbys und privaten Interessen. Auf das obligatorische Abitur folgte ein Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie. Anschließend Ausbildung zum Medienberater. Dann ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg als Meisterschüler bei Peter Angermann. Schließlich freier Kabarettist und Comedian mit Meldeadresse im mittelfränkischen Fürth.

Der Weg zum Erfolg hat viele Stationen. Er ähnelt darin jener S-Bahn, die Nürnberg mit Röthenbach und dem hinteren Umland verbindet.
Fernsehzuschauer kennen Matthias Egersdörfer auch durch den Franken-Tatort, der hauptsächlich in seiner fränkischen Heimat angesiedelt ist. Hier spielt Egersdörfer seit 2014 den Chef der Spurensicherung.

Kultur unterm Dach holt Egersdörfer und Filsner am 1. Dezember 2018 in die Museen im Mönchshof. Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet im VVK: 20,00 EUR und an der Abendkasse 23,00 EUR. Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Das "Grippenspiel" - der Klassiker von Rüdiger Baumann


Samstag, 08.12.2018, Beginn 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr, Dauer ca. 1,5 Std., Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach.


Dieses Krippenspiel ist der Dauerbrenner des Heimatvereins "Harmonie". Es wurde einst von Pfarrer Heinrich Pfruller geschrieben und wird nun seit 50 Jahren gespielt. Zu diesem Jubiläum hat sich auch noch der Bischof angemeldet. Doch dann werden alle 27 Mitwirkenden krank.
Eigentlich geht alles um ein klassisches Krippenspiel. Dieses Stück ist seit gut 50 Jahren der Dauerbrenner des Heimatvereines "Harmonie". Geschrieben wurde es einst vom örtlichen Pfarrer Heinrich Pfruller. Und weil es ja um Weihnachten und die Geburt Jesu geht, hat sich zu diesem Jubiläum auch noch der Bischof angemeldet.

Auf mysteriöse Weise erkranken alle 27 Mitwirkenden an einer schweren Grippe. Und zwar so heftig, dass keiner der Darsteller auftreten kann. Aber die Aufführung darf nicht ausfallen. Ihr Gelingen entscheidet über das Schicksal eines Menschen, also: ein Wunder muss her! Zwei Außenseiter, Gescheiterte, Gedemütigte - ein verzweifelter Praktikant und ein entmutigter Mitläufer erleben hier ihre Sternstunde. Dass Wunder geschieht. Wunderbar!

Entwickelt hat diese Komödie Rüdiger Baumann vom Schauhaufen in Kulmbach. Er schlüpft auch gleich in die Rolle einer der beiden Protagonisten. An seiner Seite Georg Mädl als Praktikant des Bischofs

Das Grippenspiel: ein Stück mit einem Engel der Höhenangst hat, einem echten Esel, der nicht da ist und 27 Darstellern, die von einer Grippewelle überrollt wurden. Georg Mädl und Rüdiger Baumann hatten mit dem "Grippenspiel" bereits 2013 Premiere. Das Stück war so erfolgreich, dass sie es im Jahr darauf noch einmal auf den Spielplan setzten. Wieder war es ausverkauft. Die beiden Figuren, die sie in dem Stück verkörpern, wachsen über sich hinaus und dem Publikum ans Herz - wunderbar, humorvoll und geistreich. In diesem Jahr führen Baumann und Mädl das Stück nur zwei Mal auf.

Für die Region Kulmbach ist am 8. Dezember 2018 Termin. Gespielt wird bei „Kultur unterm Dach" in den Museen im Kulmbacher Mönchshof. Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet im VVK: 18,00 EUR und an der Abendkasse 22,00 EUR.

Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Stefan Eichner spielt Reinhard Mey

Samstag, 15.12.2018, 20.00 Uhr, Einlaß ab 19.00 Uhr, Dauer ca. 2,5 Std., Kulmbacher Mönchshof, Kultur unterm Dach

„Sie hören viel Reinhard Mey - oder? Die Gitarre und die Art der Texte erinnern mich sehr daran - wunderbar!". Diese und ähnliche Fragen bekommt Stefan Eichner - besser bekannt als „Das Eich" - nach seinen Konzerten immer wieder zu hören.
In Kulmbach und mittlerweile weit über die fränkischen Grenzen hinaus kennt man ihn als Comedy-Rampensau mit eher leichter Kost aus dem Bereich Kabarett. Er ist regelmäßig Gast auf den Aida-Kreuzfahrtschiffen, wohlgemerkt als Künstler, nicht unbedingt privat und hat immer wieder Auftritte in den dritten Fernsehprogrammen.

Jetzt kann man Stefan Eichner von einer völlig neuen, von einer viel sanfteren Seite erleben. Und das nicht von ungefähr, denn in der Tat ist der „Entspannte Franke" ein Liebhaber der Chansons von Deutschlands bekanntestem Liedermacher und hat sein Gitarrenspiel größtenteils mit Liedern von Reinhard Mey gelernt und verfeinert.

Jetzt hat sich Stefan Eichner einen Wunsch erfüllt und ein abendfüllendes Reinhard-Mey-Chanson-Bühnenprogramm zusammengestellt, das er neben seinen eigenen Musik-Kabarett-Programmen ab sofort an wenigen ausgesuchten Terminen im Jahr live spielen wird. Natürlich, wie Reinhard Mey selbst, ohne Band. Nur mit Gitarre.

Für sein Spiel der Reinhard-Mey-Chansons wurde der Kulmbacher vom Meister selbst geadelt. Das heißt Stefan Eichner spielt diese sogar mit ausdrücklicher Genehmigung des Liedermachers! Man kennt sich mittlerweile und respektiert sich gegenseitig.

Der Künstler selbst beschreibt den Abend so: „Die Lieder begleiten mich seit über 20 Jahren: Zu Hause, auf Tour, eigentlich ständig. Reinhard ist einzigartig, nicht zu kopieren und darum soll es an diesem Liederabend auch nicht gehen. Vielmehr wird es eine Hommage, ein Streifzug durch über vier Jahrzehnte seines Schaffens!" Seien Sie dabei und freuen Sie sich auf rund zwei Dutzend Lieder und Chansons von Reinhard Mey - gespielt und interpretiert von Stefan Eichner

Kultur unterm Dach holt Stefan Eichner am 15. Dezember 2018 in die Museen im Mönchshof. Beginn ist um 20:00 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt kostet im VVK: 18,00 EUR und an der Abendkasse 22,00 EUR. Karten gibt es an der Kasse im Bayerischen Brauereimuseum, in der Geschäftsstelle der Bayerischen Rundschau Kulmbach im Kressenstein und an der Theaterkasse in Bayreuth.

Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 09221 805-14 oder info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.